Wunder Syriens: die älteste Stadt an der Seidenstraße frei von den Banden und 13-Kilometer-länger Markt (VIDEO, FOTOS)

Wunder Syriens: die älteste Stadt an der Seidenstraße frei von den Banden und 13-Kilometer-länger Markt (VIDEO, FOTOS) | Русская весна

In Aleppo hat man die erste wiederhergestellte Straße eines der ältesten Marktes der Welt geöffnet.

Darüber in der Reportage des «Russischen Frühlings» vor Ort.

Aleppo ist eine der ältesten bewohnten Städte der Welt, der alte Teil der Stadt ist buchstäblich mit Baudenkmälern bebaut. Die gesamte Altstadt ist eine UNESCO-Weltkulturerbe.

Nach der Entstehung der islamischen Religion im siebten Jahrhundert N. Chr. begann man in Aleppo die Moscheen zu bauen und es entstanden auch die benachbarten Märkte. Im Jahr 715 wurde die «Große Moschee» gebaut und, wie üblich in der muslimischen Kultur, begann auch der Markt zu wachsen.

Bisher gibt es in Syrien eine Tradition — Freitag («Juma») ist ein Heiliger Tag für die Moslems, wenn die Mehrheit der Bürger in den Moscheen das Gebet verrichten und nach dem Gebet geht man auf den Markt — flanieren und einkaufen.

Genau so ist der Markt Al-Madina, mit einer Länge von etwa 13 Kilometern. Darüber hinaus ist er der größte historische Iindoor-Markt in der Welt.

Leider hat der Krieg in Syrien die enormen Schäden an den historischen Gebäuden, die Tausende Jahe alt sind, zugefügt. Erst im Dezember 2016 gelang es, dank der syrischen arabischen Armee, mit Unterstützung der MWK Russlands die Stadt von den Terroristen zu befreien.

Heutzutage bei einem Spaziergang durch die Altstadt, sind es keine Gebäude zu finden, die nicht von den Bombardierungen gelitten sind, denn im Laufe der vier Jahre wurde die alte Stadt monoton von der «gemäßigten» und nicht sehr «gemäßigten» Opposition vernichtet.

Der Markt Al-Madina, der noch vor sechs Monaten in einem beklagenswerten Zustand war, wurde keine Ausnahme, Straßen, die einst voller Menschen waren, wurden mit den Trümmern und Müll verschuettet.

Das Management der Stadt hat Mittel zur Sanierung und der Wiederherstellung einer der Straßen des alten Marktes gefunden. Im Laufe des Monats haben die Bauleute gearbeitetet, um den Bürgern ein Feier der Eröffnung des Marktes zu veranstalten.

Die Gäste wurden von den arabische Tänzern empfangen. Auf beiden Seiten der Gassen standen Läden mit orientalischen Souvenirs, Olivenseife, bestickten Tischdecken, Handtüchern und Schals, orientalischen Süßigkeiten.

Von einem Geschäfte zum anderen zu quetschen war es schwierig, aber alle lächelten und freuten sich über die Eröffnung des historischen Ortes, der die Gäste zum ersten mal nach der Befreiung der Stadt empfangen hat.

Auf der Veranstaltung waren neben der Stadtbewohner der Gouverneur von Aleppo, die Stadtverwaltung, Vertreter der BAATH-Partei, Geschäftsleute und viele ander anwesend, für die dieses Ereignis nicht nur ein Fest, sondern ein weiterer Schritt in Richtung Rückkehr des friedlichen Lebens war.

Wunder Syriens: die älteste Stadt an der Seidenstraße frei von den Banden und 13-Kilometer-länger Markt (VIDEO, FOTOS) | Русская весна
Wunder Syriens: die älteste Stadt an der Seidenstraße frei von den Banden und 13-Kilometer-länger Markt (VIDEO, FOTOS) | Русская весна
Wunder Syriens: die älteste Stadt an der Seidenstraße frei von den Banden und 13-Kilometer-länger Markt (VIDEO, FOTOS) | Русская весна
Wunder Syriens: die älteste Stadt an der Seidenstraße frei von den Banden und 13-Kilometer-länger Markt (VIDEO, FOTOS) | Русская весна
Количество просмотров: 63