Die Mitteilung des Informationsbueros von Novorossija von heute Morgen. Der 17. Dezember 2014

Die Mitteilung des Informationsbueros von Novorossija von heute Morgen. Der 17. Dezember 2014 | Русская весна

Die Mitteilung des Informationsbueros von Novorossija von heute Morgen. Der 17. Dezember 2014

Die Situation hat sich wesentlich nicht verändert. Der Waffenstillstand wurde im Allgemeinen eingehalten.

Allerdings hat man drei Anwendungsfaelle der Waffen von den Punischern fixiert:

um 20.50 und 0.45 wurden die Positionen der Volkswehr auf der Nord-westlichen Stadtrand von Donezk aus schweren Maschinengewehren und Granatenwerfern aus der Richtung von der Ortschaft Peski beschossen;

in der Zeit von 20.30 Uhr bis 20.45 Uhr haben die Punischer aus Minenwerfern die Positionen der Volkswehr befeuert, die sich nahe der Siedlung Proschib befinden.

Es gibt keine Verluste unter der Belegschaft der Verteidiger von Donbass.

Die Einheiten der Selbstverteidigung von Donbass erfolgten die Vorbereitung auf die Herausforderung der Waffen und Ausrüstungen von der Linie der Berührung mit dem Gegner .

Die Faschisten setzten weiterhin den Aufbau seiner Gruppierung fort, die frühere Vereinbarungen über die Ableitung von schweren Waffen und militärischen Ausrüstungen ignorierend.

Nach Angaben des Nachrichtendienstes:

es ist die Verschiebung der Kolonne der Panzertechnik in Richtung Mariupol bemerkt, bestehend aus vier LKW-s mit GRAD-Systemen und fünf Panzern; 

es sind in die Siedlung Tonenjkoje bis zu 20 LKW-s mit Munition und drei GRAD-Systemen angekomen.

Die Punischer verwenden weiterhin zivile Objekte in Ihren kriminellen Zwecken. In Severodonetsk ist auf dem Territorium eines Werkes die Einheit der Nationalgarde bis zu zweihundert Personen stark plaziert. Auf das Territorium des Werkes sind im Laufe der Nacht einige LKW-s mit der Munition angekommen.

 
Количество просмотров: 6
Аналитика/Мнения


b4a8f662eb47b5d8