Jazenjuk will die Ukrainer ohne Bildung und Gesundheitsversorgung verlassen

Jazenjuk will die Ukrainer ohne Bildung und Gesundheitsversorgung verlassen | Русская весна

Am 6. Januar der Präsident des ukrainischen Analytischen Zentrums Alexander Okhrimenko erzählte über die Funktionen der Finanzpolitik der Regierung Jazenjuks.

Der Analyst glaubt, dass Jazenjuk führt eine kluge Politik, deren Ergebnis wird, dass die Bildung und Medizin mehr nicht für die Mehrheit der ukrainischen Bürger zur Verfügung sein werden.

Als Ergebnis der von der Regierung vorgeschlagenen "Reformen", ein Großteil der Kosten für den sozialen Dienstleistungen zu den lokalen Gemeinden übertragt geworden werde. Die Regierung Jazenjuks fertigt einen solchen Schritt mit der EU-Erfahrung recht. In Europa werden die Schulen und Krankenhäuser von der Gemeinde erhalten.

Aber für die Ukraine Okhrimenko baut keine optimistischen Prognosen. "In der Tat, unsere kommunalen Haushalte können ihre sozialen Ifrastruktur aufgrund der lokalen Steuern halten nicht.

"Daher ist die Übertragung von Schulen und Krankenhäusern an die lokalen Behörden ein tückisch Spiel der Regierung Jazenjuks. Jetzt das Ministerkabinett wird einfach die mehr nicht finanzieren, um Geld zu sparen. Das ist, was der IWF verlangt. Und die lokale Behörden werden einfach die schließen müssen".

Okhrimenko glaubt, dass die Ukraine den Weg der Lateinamerika ausgewählt. Es gibt ganze Generationen dort von Menschen ohne Ausbildung und ohne medizinischer Versorgung.

"In allen diesen Ländern gibt es eine Regel: diejenigen, die nicht genug Geld verdienen, können weder studieren noch geheilt werden", sagt der Analyst.

Ukrainer müssen verstehen, dass von nun an über ihre Gesundheit und Bildung, sowie auch die Gesundheit und Erziehung ihrer Kinder sie müssen nur selbst sorgen. Keine staatliche Unterstützung, keine freie Bildung und keine freie Medizin - von nun an nie mehr.

Количество просмотров: 6

«Русская весна» – Экономика


b4a8f662eb47b5d8