Das Leben unter der Kanonade: betroffen sind Kiewskij, Kuibischewskij und Petrowskij Bezirke von Donezk (VIDEO)

Das Leben unter der Kanonade: betroffen sind Kiewskij, Kuibischewskij und Petrowskij Bezirke von Donezk (VIDEO) | Русская весна

Wie auch am vergangenen Wochenende, am Montag, dem 12. Januar, Donezk lebt unter dem Dröhnen der schweren Geschützen und Explosionen. Artilleriebeschuße werden mit kurzen Pausen von einer halben Stunde bis einer Stunde begleitet.

Die letzte Pause begann um 19.52. Die Stille ist ohrenbetäubend. Aber nicht für lange. In der vorherigen Nacht die Beschießung wurde um etwa 21 Uhr wieder angefangen und läutete fast bis zum Morgen.

Die Einwohner von Donezk teilen mit, daß heute die Granaten explodierten in den Kuibischewskij, Kiewskij und Petrowkskij Stadtbezirke, und der intensivste Beschuss kam nach die Siedlung Oktjabrskij. In einen Hagel von Granaten geriet auch der Siedlung Asotnij.

Mehrere schwarzen Rauchsäule aus brennenden Gebäuden kann man auf der Avenue Sassjadko, Blagoweschenski-Straße und Avenue Partisanski (die Stadtbizirke die in der Nähe des Flughafens) sehen.

In Putilowka brenne ein Auto im Hof in der Tschapajew Straße und eine Garage in der Nähe der Schule № 58, so teilen die Stadtbewohner in Twitter mit.

Im 3.Wohnbezirk-Ost 11 Häuser zerstört seien. Laut Zeugen, in einem von der Häuser eine Familie ums Leben gekommen sei.

Die Einwohner von Donezk behaupten, dass auch bis der so genannten «Waffenstillstand» solche Beschuße selten gewesen seien.

Количество просмотров: 11



b4a8f662eb47b5d8