Die Mitteilung des Informationsbüros von Noworossija vom 20. Januar 2015 (FOTOS, VIDEO)

Die Mitteilung des Informationsbüros von Noworossija vom 20. Januar 2015 (FOTOS, VIDEO) | Русская весна

Die Situation in Volksrepubliken Donezk und Lugansk bleibt anspannend.

In der vorigen Nacht setzten die Faschisten fort, aus Minenwerfern, Artillerie-und Mehrfachraketenwerfersystemen die Volkswehr-Positionen sowie Wohnviertel und Infrastrukturobjekte von Noworossija zu beschiessen.

Es sind nicht weniger als dreissig Fälle angemerk, wo die Nazis die schwere Waffe angewendet haben:

um 17.50 gerieten die Positionen des Verteidigungsministeriums der VRD, die Olenowka verteidigen, unter das Panzerfeuer aus der Richtung von Beresowoje, um 19.20 — aus der Richtung von Taramchuk, um 20.50 — aus der Richtung von Slawnoje;

um 17.55 wurden die Verteidiger von Donbass in Jasnoje aus einem Panzer, und um 18.55 — aus Minenwerfern aus der Richtung von der Siedlung Beresowoje befeuert;

von 18.00 bis 18.20 haben die Faschisten aus der Richtung von der Stadt Schastje die Positionen der VRL–Volkswehr nahe den Wohnorten Wesjolaja Gora, Krasnyj Liman und Oboznoje aus Artilleriesystemen befeuert;

von 19.00 bis 19.30 wurden die Volkswehrsoldaten der VRL in der Nähe von der Siedlung Frunze aus einem Panzer und Minenwerfern befeuert;

um 19.20 geriet die Siedlung Stiloje aus der Richtung von Nikolajewka unter das Panzerfeuer.

um 21.00 haben die Straftäter von denselben Positionen Dokutschaewsk aus Artilleriegeschuetzen beschossen;

um 20.30 wurde von den Straftätern aus der Richtung von Trjochizbjonka der Wohnort Dolgoje aus Minenwerfern beschossen;

um 21.05 haben die Faschisten aus der Richtung von Taramchuk die Positionen der Volkswehr aus Minenwerfern befeuert;

um 21.20 und 22.10 wurden aus den Positionen in der Nähe von Krimskoje die Volkswehrsoldaten der VRL in Smeloje aus Minenwerfern beschossen;

um 21.25 gerieten die Volkswehrpositionen der VRD, die sich in der Nähe von der Siedlung Trudowskoje verteidigen, unter das Artilleriefeuer aus der Richtung von Krasnogorowka.

Die Positionen der VRD-Armee im Flughafen Donezk wurden mehrmals von den Faschisten befeuert. Dreizehn Mal haben die Straftäter aus der Richtung von Awdejewka und Opitnoje diese Positionen aus GRAD- und Artilleriesystemen sowie aus Minenwerfern beschossen.

Als Folge der Beschusse gibt es mehrere Zerstörungen und Opfer unter der Zivilbevölkerung. Während des vorigen Tages sind 14 Zivilisten umgebracht, 18 sind verwundet (darunter ein Kind), 71 Häuser sind zerstört oder beschädigt.

Die Nachrichten-und Diversiontätigkiet des Gegners für die Destabilisierung der Situation in Donezk und dessen Vororte ist viel aktiver geworden. So ist, laut den Angaben des VRD-Nachrichtendienstes, nach Makejewka (2 km nord-ostlicher von Donezk) eine Diversionsgruppe der Straftäter mit dem weissen Minibus «Fiat Dukato» angekommen. Die Faschisten waren mit der Handfeuerwaffe und Minenwerfern bewaffnet. Während des kurzen Kampfes waren die Diversanter vernichtet, zwei davon waren gefangengenommen.

Die Faschisten setzten fort, die Militärtechnik und Munition zur der Linie der Berührung mit der Volkswehr zu ziehen.

Laut Angaben des Nachrichtendienstes ist die Bewegung von drei Kolonnen der Militärtechnik in der Richtung von der Siedlung Peski angemerkt. Die erste — fuenf LKW-s mit der Munition und fuenf SPW-s, die zweite — 10 Panzer, die dritte — sieben LKW-s mit Munition und 5 SPW-s.

Die Mitteilung des Informationsbüros von Noworossija vom 20. Januar 2015 (FOTOS, VIDEO) | Русская весна
Die Mitteilung des Informationsbüros von Noworossija vom 20. Januar 2015 (FOTOS, VIDEO) | Русская весна
Die Mitteilung des Informationsbüros von Noworossija vom 20. Januar 2015 (FOTOS, VIDEO) | Русская весна
Количество просмотров: 23


b4a8f662eb47b5d8