Die Mitteilung des Informationsbüros von Noworossija 21. Januar 2015

Die Mitteilung des Informationsbüros von Noworossija 21. Januar 2015 | Русская весна

Während der Nacht hat sich die Situation in der Ukraine weiter verschlimmert.

Besonders kompliziert war die Lage im Bezirk Spartak und im Flughafen Donezk.

Die Ukro-Faschisten haben systematisch die Volkswehr-Positionen sowie Wohnviertel und Infrastrukturobjekte beschossen.

Es sind nicht weniger als elf Fälle angemerk, wo die Nazis die Waffe angewendet haben.

In Richtung Donezk:

um 18.10 und 19.45 geriet Staraja Michajlowka unter das Minenfeuer aus der Richtung von Krasnogorowka;

um 18.25 wurde Elenowka aus Mehrfachraketenwerfersystemen aus der Richtung von der Siedlung Wolnowacha befeuert;

um 20.45 haben die Nazis aus der Richtung von Awdejewka den Kijewer Bezirk von Donezk beschossen;

im Flughafen Donezk versucht der Gegner immerwieder, die verlorenen Positionen zurueckzubekommen. Um 05.30 versuchte eine Einheit der ukrainischen Armee, bis zu einer taktischen Kompanie stark, auf den SPW-s, durch Panzer unterschtuezt, aus der Richtung von Opitnoje erfolglos zu dem alten Terminal zu drängen. Der Angriff ist abgeschlagen. Die Straftäter haben beträchtliche Verluste.

Die Positionen der VRD-Armee im Flughafen wurden während der Nacht sieben Mal beschossen (5 Mal — aus Artilleriegeschuetzen, 2 Mal — aus GRAD-Systemen): aus der Richtung von Opitnoje — um 17.50, 18.45, 23.30, 02.15, 02.40; aus der Richtung von Awdejewka — um 23.30 und 02.35.

Während der Nacht hat der Gegner getarnt nach Debalzewo zusätzlichen Truppen hinuebergefuehrt. Der Nachrichtendienst der VRD hat das Ankommen von ca.zwei Kompanien der Nazis, durch Panzer verstaerkt (ca.10 St.) angemerkt.

Die Diversionstätigkiet der Faschisten in der Umgebung von Donezk ist viel aktiver geworden. Um 01.40 wurden die Volkswehrsoldaten der VRD in der Nähe von der Kohlengrube namens Gagarin aus Handfeuerwaffe beschossen. Mit dem Gegenfeuer waren zwei Straftäter vernichtet.

In Richtung Lugansk:

um 20.15, 23.00 und 23.30 gerieten die Positionen der Volkswehr der VRL am Befestigungsstand Nr.31, der gestern von den ukrainischen Straftätern freigemacht wurde, aus der Richtung von Trjochizbjonka und Rajgorodok unter das GRAD- und Artilleriefeuer.

um 23.05 und 23.15 wurden aus der Richtung von Rajgorodok die Volkswehrpositionen nahe Dolgoje befeuert. um 01.30 haben die Faschisten aus der Richtung von Krimskoje den suedlichen Stadtrand von Frunze aus Mehrfachraketenwerfern befeuert.

Im Laufe des Tages haben die Nazis folgende Verluste: ca.100 Soldaten sind getötet oder verleztz, 7 Nazis sind gefangengenommen, es sind 14 Panzer, 5 KMI-s, 2 SPW-s, 7 LKW-s vernichtet.

Die Volkswehrgruppierungen setzen fort, die Bezirke und Abschitte in den vereinbarten Verantwortungszonen beizubehalten und bauen die Kampfbereitschaft wieder auf.

Die Mitteilung des Informationsbüros von Noworossija 21. Januar 2015 | Русская весна
Die Mitteilung des Informationsbüros von Noworossija 21. Januar 2015 | Русская весна
Die Mitteilung des Informationsbüros von Noworossija 21. Januar 2015 | Русская весна
Die Mitteilung des Informationsbüros von Noworossija 21. Januar 2015 | Русская весна
Die Mitteilung des Informationsbüros von Noworossija 21. Januar 2015 | Русская весна
Die Mitteilung des Informationsbüros von Noworossija 21. Januar 2015 | Русская весна
Die Mitteilung des Informationsbüros von Noworossija 21. Januar 2015 | Русская весна
Die Mitteilung des Informationsbüros von Noworossija 21. Januar 2015 | Русская весна
Die Mitteilung des Informationsbüros von Noworossija 21. Januar 2015 | Русская весна
Die Mitteilung des Informationsbüros von Noworossija 21. Januar 2015 | Русская весна
Количество просмотров: 24



b4a8f662eb47b5d8