Die Mitteilung des Informationsbüros von Noworossija vom 25. Januar 2015

Die Mitteilung des Informationsbüros von Noworossija vom 25. Januar 2015 | Русская весна
Die Mitteilung des Informationsbüros von Noworossija vom 25. Januar 2015 | Русская весна
Die Mitteilung des Informationsbüros von Noworossija vom 25. Januar 2015 | Русская весна
Die Mitteilung des Informationsbüros von Noworossija vom 25. Januar 2015 | Русская весна
Die Mitteilung des Informationsbüros von Noworossija vom 25. Januar 2015 | Русская весна
Die Mitteilung des Informationsbüros von Noworossija vom 25. Januar 2015 | Русская весна

Während der Nacht hat sich die Situation in Noworossija grundsätzlich nicht geändert und blieb anspannend.

Die Faschisten setzten fort, die Wohnviertel und Infrastrukturobjekte der VRD und VRL aus unterschiedlichen Waffenarten zu beschiessen, indem sie laut die Todesfälle der Zivilisten in Mariupol melden und die Donbass-Verteidiger deswegen grundlos beschuldigen.

In Richtung Donezk:

um 19.40 gerieten die Volkswehrpositionen nahe dem Wohnort Petrowskoje unter das Minenfeuer aus der Richtung von der Siedlung Bogdanowka;

um 23.20 wurden die Positionen der VRD-Armee in der Nähe von der Stadt Kirowskoje aus Minenwerfern aus der Richtung von der Hügel Mogila Ostraja befeuert;

um 23.35 haben die Nazis Aussenbezirke von Gorlowka aus Artilleriesystemen befeuert.

In der Nacht haben die Straftäter die Volkswehrsoldaten von Donbass, die den Flughafen verteidigen, besonders intensiev beschossen. Man hat die Positionen der VRD-Armee nicht weniger als 12 Mal aus Mehrfachraketenwerfersystemen, Artilleriegeschuetzen, Panzern und Minenwerfern befeuert. Die Geschosse kamen aus der Richtung von Awdejewka.

In Richtung Lugansk:

um 17.45 gerieten die Positionen der Volkswehrsoldaten, die Abschnitte nahe der Siedlung Wesjolaja Gora verteidigen, unter das Rohrartilleriefeuer aus der Richtung von der Stadt Szhastje;

um 18.05, 18.15 und 18.20 wurden die Positionen der VRL-Armee nahe Smeloje und Choroschee aus Artilleriegeschuetzen aus der Richtung von den Siedlungen Rajgorodok und Trjochizbjonka befeuert.

Ausserdem, haben die Faschisten um 20.40 die Positionen nahe der Siedlung Smeloje aus Mehrfachraketenwerfern aus der Richtung von dem Wohnort Krjakowka beschossen. Während des vorigen Tages wurden auf dem Territorium, das von der Volkswehr kontrolliert wird, insgesamt 43 Wohnhäuser als Folge der Beschusse beschädigt oder zerstoert. 5 Zivilisten sind ums Leben gekommen, 12 andere waren verletzt. 2 Volkswehrsoldaten sind gefallen, indem die vorderste Linie verteidigt haben, 9 andere haben Verletzungen unterschiedlichen Schwergrades bekommen.

Die Leitung der Faschisten setzte fort, die Strafbrigaden umzugruppieren, um die Kampftruppen zu verstärken und Angriffe gegen Noworossija-Verteidiger vorzubereiten.

Laut den Angaben der Bevölkerung der Wohnorte, die sich auf den Trassen befinden, setzen die Nazis fort, in Richtung der VRD schwere Artillerie und Mehrfachraketenwerfersysteme zu versetzen.

Es ist die Bewegung von ca. 6 St. «Uragan-Systemen», ca.8 St. Artilleriegeschuetzen und viel gepanzerter Technik in Richtung Kurachowo fixiert.

Während des vorigen Tages haben die Nazis 70 Leute als getoetet, ca.15 Panzer und SPW-s und nicht weniger als 17 Artilleriegeschuetzen verloren. In den von den Straftätern besetzen Staedten und Siedlungen der Frontlinie entlang wird es geraubt und marodiert.

Количество просмотров: 12

Аналитика/Мнения


b4a8f662eb47b5d8