In Lwow fangen die Kriegskommissare Autofahrer zusammen mit Verkehrspolizisten, um ihnen Einberufungsbefehle einzuhändigen

In Lwow fangen die Kriegskommissare Autofahrer zusammen mit Verkehrspolizisten, um ihnen Einberufungsbefehle einzuhändigen  | Русская весна

In der Ukraine entstand eine neue Weise der Zustellung der Einberufungsbefehle. In Lwow die Einberufungsbefehle werden den Autofahrer gerade auf den Straßen ausgeschrieben — direkt an den Einfahrten zur Stadt.

Die Verkehrspolizisten stoppen vorbeifahrende Wagen, wonach die mit ihnen diensthabenden Vertreter der Kriegskommissariate schreiben Einberufungsbefehle sofort aus und geben die an die Fahrer über.

Vor zwei Wochen an der Einfahrten zur Stadt, sowie auch auf den Autobahnen an der Grenzen zu den Nachbargebiete wurden mehr als ein Dutzend Kontrollpunkte errichtet, die zur Schutz der Hauptstadt von Galizien vor Terroristen bestimmt waren.

An den Kontrollpunkte werden die einfahrende in Lwow Autos geprüft, auf der Suche nach Waffen und Sprengstoff. Sowohl lokale Maschinen, als auch nichtlokale Wagen angehalten werden. Und zur gleichen Zeit der Mobilisierungsplan für Kiew erfüllt wird.

Der Eiwohner der Lwow Andrej Didukh erzählte, dass ein Verkehrspolizist halte den Wagen an, nehme Führerschein ab und höflich lade den Fahrer in den Wagen. «Sie steigen ein, und dort sitzt ein Kriegskommissar mit einem Einberufungsbefehl, und er schreibt nur Ihren Namen ein. Auf diese Weise gestern mein Freund wurde auf dem Weg nach Sambor angehalten», schrieb Didukh auf seiner Webseite auf Facebook.

In Kriegskomissariate wurde die neue Methode der Zustellung der Einberufungsbefehle bestätigt. Zusammen mit der Verkehrspolizei die Vertreter der Kriegskommissariate und Angehörige der Sonderbataillon «Lwow» halten Wachdienst.

Количество просмотров: 375



b4a8f662eb47b5d8