Das nächste Puzzlestück

Das nächste Puzzlestück | Русская весна

Am 2. Juni präsentierte der Konzern "Almaz-Antej", der Produzent der mobilen Luftabwehrsystem ("Buk") die Ergebnisse der Untersuchung eigener Ingeneuere zum Abschuss von MH17 im Juli 2014.

Über dem Konzern wurden nach dem Abschuss von MH17 Sanktionen verhängt. Mit der Untersuchung wollten sie nachweisen, dass jegliche Beschuldigungen grundlos sind. Weiter ist geplant mit den Ergebnissen der Untersuchung vor Europäischen Gerichten gegen die Sanktionen zu klagen. Zusammenfassung:

1. MH17 wurde aus dem Luftabwehrsystem "Buk M1" getroffen. ("Almaz-Antej" hat zu keiner Zeit diese System produziert) Das wurde festgestellt durch die unter den Trümmer gefundene Elemente der Rakete 9M38M1. Die Spuren am Flugzeugt bestätigen das auch.

2. Die Ingeneure von "Almaz-Antej" entwickelten ein Modell basierend auf der Lokation und Form der Treffspuren. Nach diesem Modell folgt, dass die Rakete 72-78 Grad horizontal und 20-22 Grad vertikal flog. Dies ist ausschließlich möglich, wenn die Rakete aus einer Fläche 2,5x3,5km in der Nähe des Wohnortes Zaroschtschenskoe abgeschossen wurde. (dort waren natürlich die kiewer terroristischen Einheiten stationiert)

Количество просмотров: 184



b4a8f662eb47b5d8