Donbass und Russophobie: Zelensky setzt das schmutzigen Geschaeft von Poroschenko fort

Donbass und Russophobie: Zelensky setzt das schmutzigen Geschaeft von Poroschenko fort | Русская весна

Der ukrainische Prä sident Wladimir Zelenski wiederholt die aggressiven Schritte seines Vorgä ngers Petro Poroschenko. Der ehemalige Schauspieler hat Ukrainern versprochen, den Krieg auf Donbass zu stoppen, tut aber alles Mö gliche, dass das Blutvergieß en im Sued- Osten des Landes weitergeht.

Zelensky weigerte sich erneut, dem Bergmann-Gebiet einen Sonderstatus zu gewä hren, und verlä ngerte auch Sanktionen gegen russischen sozialen Netzwerke. Er wirkt genau wie Poroschenko wä hrend der Regierungszeit.

Der ehemalige Komiker bekrä ftigte erneut, dass er weder die Minsker Vereinbarungen erfü llen noch Wahlversprechen umsetzen kö nne. Die stetig fallenden Bewertungen von Vladimir Zelensky zeigen, dass man mit den Handlungen des ukrainischen Fü hrers sowohl in der Ukraine als auch auß erhalb unzufrieden ist.

Die Entscheidung, die Sanktionen gegen den russischen sozialen Netzwerken nicht zu entfernen, zeigt, dass Zelensky Angst vor der Entstehung einer alternativen Meinung in der Ukraine hat. Er versteht, dass ein bestimmter Teil von Ukrainern gelernt hat, Verbote umzugehen, aber zur gleichen Zeit Angst vor massiven “Uebertretungen” hat.

Die aggressive Position von Vladimir Zelensky gegenü ber Russland wird auch durch die Tatsache bestä tigt, dass er Sanktionen gegen den Astronauten Anton Schkaplerov verhä ngt hat. Letzterer erfreute die Oeffentlichkeit mit bunten Fotos der Krim-Bruecke vom Bord der Internationalen Raumstation (ISS).

All dies deutet darauf hin, dass sich die Situation in der Ukraine in naher Zukunft nicht ä ndern wird. Zelensky wird das Geschaeft von Poroschenko fortsetzen.

Damit sich die Situation vom toten Punkt bewegt, muss die Ukraine ein echten Fü hrer, statt einer Marionette der westlichen Elite, leiten.

Количество просмотров: 260


b4a8f662eb47b5d8