Alltage in Kiew: Straßenfeger nahmen die Protesten neben dem Verteidigungsministerium zum Vorwand, um den städtischen Müll abzuführen

Alltage in Kiew: Straßenfeger nahmen die Protesten neben dem Verteidigungsministerium zum Vorwand, um den städtischen Müll abzuführen | Русская весна

Am Dienstag, 3. Februar, die am Vorabend erstellte "Bataillonen-Brüderlichkeit" setzte ihre Proteste fort, und begann direkt vor dem Verteidigungsministerium Reifendecken zu verbrennen. Das Verteidigungsministerium der Ukraine befindet sich an der Wosdukhoflotsky-Straße.

Die Flamme entbrannte, und dann die örtlichen Straßenfeger nahmen die Situation wahr. In diesem Stadtbezirk von Kiew hat eine Menge an Hausmüll angesammelt, darunter Plastikflaschen und anderes "synthetische" Kehricht.

Die findigen Straßenfeger begannen unter dem Deckmantel von Protesten Müll schnell zu sammeln und es ins Feuer von brennenden Reifendecken zu werfen. Erstickender Rauch stieg über dem brennenden Gummis auf, und zusätzlich eine weitere Kohlendunst von verbranntem Kunststoff fügte hinzu.

Die Einwohner von Wosdukhoflotsky-Straße und der angrenzenden Straßen sagen, dass solchen Qualm in Kiew selbst während des letztjährigen Euromaidans gab es nicht.

Количество просмотров: 244



b4a8f662eb47b5d8